Canon EOS Spiegelreflexkameras

Als Marktführer im Fotografie Bereich gehört es für Canon zur Ehrensache auch im tendenziell elitären Segment das digitalen Spiegelreflexkameras mit der Canon EOS Serie ganz oben mit zu mischen.

Canon EOS Kameras für: Einsteiger | Ambitionierte | Profis

Von der Einsteiger DSLR bis zum Profigerät deckt Canon hier alles ab. Im Einsteiger- und semi-professionellen Bereich setzen die Japaner auf den APS-C Sensoren . Diese arbeiten im Verhältnis zu den Vollformat Kameras aus dem Profi-Segment mit einem Formatfaktor von 1,5.

Spiegelreflexkameras für Einsteiger

In der Canon EOS Familie sind Kameras mit einer drei oder vierstelligen Nummer für die günstigen Einsteigergeräte reserviert. Schon für unter 500€ sind hier vernünftige Kits zu bekommen. Diese stehen in direkter Konkurrenz zur EOS-M Serie. Im folgenden möchten wir Ihnen die Einsteiger DSLR’s von Canon näher bringen.

Canon EOS 1300D

Canon EOS 1300D Bild
18 Megapixel, APS-C CMOS-Sensor, WLAN mit NFC, Full-HD Kit inkl. EF-S 18-55mm IS Objektiv schwarz

Als Nachfolger der EOS 1200D ist die Canon EOS 1300D die günstigste Einsteiger DSLR Kamera im EOS Sortiment. Das merkt man auch spätestens beim billig wirkenden Gehäuse aus Plastik allerdings sind die Griffe gummiert. Dies war vorher ein große Manko ist sorgt für einen deutlich angenehmeren Halt. Der CMOS Sensor arbeitet nach wie vor mit 18-Megapixel. Für eine Einsteiger Kamera absolut ausreichend und für unter 400€ ein sehr guter Wert. Eine gute Idee hatte Canon mit seiner Canon Photo Companion App. Wer Fotografieren lernen möchte und seine Kamera voll nutzen möchte hat hier einen wertvollen Begleiter. Neu ist vor allem die W-LAN und NFC Funktion. Ein echtes Plus an Komfort.

Canon EOS 750D

Canon EOS 750D Bild
24 Megapixel, APS-C CMOS-Sensor, WiFi, NFC, Full-HD Kit inkl. EF-S 18-55 mm IS STM Objektiv schwarz

Das zweite Amateurmodell ist die Canon EOS 750D. Für unter 700€ erhält man hier ein deutlich mächtigeres Gerät als mit der EOS 1300D. Der Sensor ist mit 24,2 Megapixel besser ausgefallen. Auch bei den Features hat Canon hier noch eine Schippe drauf gepackt. Ein dreh- und schwenkbarer Touch-Display ermöglicht Fotos aus ungewöhnlichen Perspektiven. Mittlerweile gibt es die Canon App auf für die EOS 750D.

Canon EOS DSLR für ambitionierte Fotografen

Wenn es ein bisschen mehr sein darf ist man im Semi-Profi Bereich der Canon EOS gut aufgehoben. Die Unterschiede zum Einsteiger Segment sind in allen wichtigen Funktionen spürbar. Vom Autofokus über die Video Funktion bis zum Sensor bewegt man sich weiter Richtung Profi-Kameras.

Canon EOS 80D

Canon EOS 80D Bild
18-135 / 3.5-5.6 EF-S IS USM ( 25.8 Megapixel (3 Zoll Display) )

Die neue Canon EOS 80D ist ein solides Update der 70D von 2013. Überall wurde ein wenig aufgewertet, wirklich Neues gibt es nicht. Im Vergleich zu den Einsteiger Kameras ist hier klar der deutlich bessere Autofokus mit 45 Kreuzsensoren zu nennen. Dies ermöglich einen deutlich besseren Fokus, auch bei schweren Lichtverhältnissen. Bei der Video Funktion ist der Unterschied zu der deutlich günstigeren Canon EOS 750D ebenfalls signifikant. Hier kommt auch der AF Sensor zum Tragen der bei der EOS 80D noch einmal verbessert wurde.

Canon EOS 6D

Canon EOS 6D Bild
(20,2 Megapixel, CMOS-Vollformatsensor, 7,6 cm (3 Zoll) Display, Full-HD) Kit inkl. 24-105 mm IS STM schwarz

Als letzte Spiegelreflexkamera der Semi-Profi-Kameras ist die Canon EOS 6D angetreten. Hier ist der Schritt zu den zuvor genannten Geräten sehr hoch denn es ist gleichzeitig die erste Vollformat Kamera. Dank der größeren Pixel auf dem Sensor machen Vollformat-Kameras bei Portrait-, Architektur- und Low-Light Fotografie den deutlichen besseren Eindruck. Da es sich um die günstigste Vollformat-Kamera im Canon EOS Repertoire handelt muss man bei Sensor und Autofokus allerdings Abstriche machen. Wenn es also um Sport- oder Naturfotografie geht sollte man eher zur günstigeren APS-C Kamera EOS 80D greifen.

Profi Kameras der Canon EOS Serie

Das Ende der Canon EOS Serie ist erreicht, wenn man bei den einstelligen Zahlen angekommen ist. Im Profi-Bereich sind Werbe- und Sportfotografen zu hause. Hochauflösende Bilder für Plakate oder wirklich schnelle Serienbild Aufnahmen auf Sport-Ereignissen sind die Königsdisziplinen der Spiegelreflex Kameratechnik. Vollformat gehört hier natürlich zum guten Ton.

Canon EOS 5D MARK IV

Canon EOS 5D MARK IV Bild
(30,4 MP, 8,1 cm (3,2 Zoll) Display mit Touchscreen, WLAN mit NFC) schwarz

Der Allrounder im Profi-Segment von Canon ist die EOS 5D Mark IV. Der 30,4 MP-CMOS-Sensor überzeugt durch eine sehr gute Qualität. Auch bei hohen ISO Werten ist fotografieren ohne Rauschen möglich. Im Video Modus werden 4K Videos unterstützt und mit 61 Autofokus Feldern und 21 Kreuzsensoren werden die Bilder immer scharf.  Als Allrounder darf natürlich ein schneller Reihenaufnahmen-Modus nicht fehlen. Hier sind bis zu 6 Bilder in der Sekunde ein ordentlicher Wert.